AUGUSTDORFER VARIETE -  DAS FÜNFUNDZWANZIGSTE
„Alte Hasen und große Momente“ - Jubiläum und großes Finale

25 Jahre AUGUSTDORFER VARIETE, Grund für ein ganz besonderes Programm, umso mehr, da es gleichzeitig auch das letzte vom Kulturkreis Augustdorf organisierte Varieté sein wird. Die Zuschauer dürfen sich schon jetzt freuen auf Weltklasseartistik, Comedy, Musik und mehr, dargeboten von hochkarätigen Bühnenkünstlern aus ganz Deutschland, Italien, Frankreich, Amerika und der Ukraine.
Am 10. November werden insgesamt 21 Bühnenkünstler in Augustdorf auf der Bühne stehen und dem Publikum Artistik und Varietékunst der Extraklasse bieten. In den letzten Jahren immer restlos ausverkauft, ist das AUGUSTDORFER VARIETE schon lange eine feste Größe und nicht nur für Varietéliebhaber zu einem Muss geworden. 
variete 2017 1 20171106 1742535052Zum Jubiläum und Finale erwartet die Zuschauer eine Kombination aus "Best-of" und neuen Highlights. Gleich im Doppelpack moderiert wird das Programm von zwei altbekannten Publikumslieblingen und Spaßgaranten, dem „Klappmaulkomiker“ Werner Momsen aus Hamburg und dem Kabarettisten und Musiker Matthias Brodowy  -  ein ebenso eingespieltes wie kongeniales Duo.
Als Dritter im Bunde wird der immer wieder faszinierende Herr Niels mit seiner außergewöhnlichen Körperbeherrschung und Bühnenpräsenz dazukommen. International mehrfach ausgezeichnet gehört er zu den besten und gefragtesten Visual Comedy Acts. Seine Referenzen reichen vom "Daidogei Worldcup" in Japan bis hin zum berühmten Comedy Arts Festival in Moers, von Galaauftritten beim Deutschen Filmpreis in Berlin über Engagements in Monaco bis zu TV-Shows in Paris und Peking.
Die Farellos servieren als ungleiches Paar eine herrlich temporeiche und humorvolle Einradshow auf höchstem Niveau. Schnell, witzig und energiegeladen erklimmt das vielfach international preisgekrönte Duo Treppenstufen mit dem Einrad, springt waghalsig auf dem Trampolin herum und radelt zweistöckig über die Bühne - und das Publikum hält den Atem an, um sich schon im nächsten Moment wieder kringelig zu lachen.
Noah Chornys Spezialgebiet ist die Kunst der vertikalen Stangenakrobatik. Seine atemberaubende Luftakrobatik ist eine Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen, schwindelerregend und sensationell zugleich. Wenn Noah den fünf Meter hohen Mast auf die verschiedensten und unmöglichsten Weisen erklimmt, scheint er den Gesetzen der Schwerkraft mühelos zu trotzen.
Yasmin Dell’acqua stammt aus einer italienischen Zirkusdynastie und präsentiert die selten zu sehende Kunst der Antipoden-Artistik in virtuoser Perfektion. Die junge Künstlerin tritt europaweit auf, war schon bei Roncalli in der Manege und hat für ihre Show schon einige Preise und Medaillen erhalten.
Eine unglaubliche Musikshow erwartet die Zuschauer, wenn die drei Musiker von „Wildes Holz“ die Bühne betreten. Mit ihrem druckvollen Sound und ihrer unbändigen Spielfreude sorgen sie sofort für beste Laune. Sensationell wird es spätestens dann, wenn „Highway to Hell“ auf der furios gespielten Blockflöte erklingt.
Visuelles Entertainment vom Feinsten zaubert das Duo Optix mit seiner LED-Show in die Dunkelheit. Synchrone Jonglagen mit Bällen, Keulen und Pois, die musiksynchron ihre Farben wechseln, lassen große und wundervolle Bilder auf der Bühne entstehen  -  eine perfekte Inszenierung.
Eine Artistin und zwei Artisten bilden das Trio Trilogy, allesamt Absolventen der Kiewer Artistenschule und Weltmeister der Sportakrobatik. Mit schier unendlicher Kraft und Präzision bauen sie menschliche Pyramiden, werfen sich gegenseitig bis hoch in die Luft und balancieren in unvorstellbaren Posen. 
Feuer mit Leidenschaft bringen die „Feuertänzer“ auf die Bühne. In ihrer Show zeigen Lemmi & eSteffania hochklassige Feuerartistik, die alle Register moderner Feuerkunst zieht, aber auch mit einer Prise Humor ein spannungsgeladenes Spiel zwischen Mann und Frau auf die Bühne bringt.
Hoch hinaus geht es, wenn Miss Felice ihre Luftartistik am Vertikalseil zeigt. Anmutig und voller Grazie präsentiert sie  technisch perfekte  Artistik, gepaart mit einem besonderen weiblichen Charme.
Das Duo Vladimir präsentiert klassische Hand-auf-Hand-Akrobatik, kraftvoll, technisch höchst anspruchsvoll und mit geballter Männlichkeit. Scheinbar mühelos zeigen die Finalisten von America´s Got Talent 2015 spektakuläre Tricks, die die Schwerkraft außer Kraft zu setzen scheinen.
Mike und Clémentine Leclair reisen aus Frankreich an. Als Duo “Have a Ball“ lassen sie auf der Bühne einen virtuosen Ballzauber entstehen, dem das Auge kaum noch folgen kann. Mit unglaublicher Leichtigkeit greifen die beiden Bälle aus den Jongliermustern des anderen heraus und wechseln sich immer wieder ab, 
um schließlich 13 Kugeln in Bewegung zu halten.
Einen unverkennbaren, ganz eigenen Musikstil hat die Zwei-Mann-Kapelle, die im Vorprogramm und in der Pause für musikalische Unterhaltung sorgen wird. Mit entfesselter Virtuosität spielt Andreas Prante Akkordeon, während Wolfgang Voss mit sinnlicher Präzision ein Waschbrett und sein einzigartiges Schlagwerk bearbeitet. Zusammen erschaffen Sie ihre ganz besondere, skurril-musikalische Welt aus Cajun und Zydeco, Swing, Blues und Musette.
Und schon zur Begrüßung wartet in der Garderobenhalle ein Walkact der besonderen Art auf die Gäste, man darf gespannt sein.
Veranstaltungsort ist die Witex-Halle in Augustdorf. Mit einem schwarzen Bodenbelag, einer 14 Meter breiten Bühne, riesigen Vorhängen und professioneller Licht- und Tontechnik lassen die vielen Helfer die Halle für diesen Abend zum Varietétheater werden. Über 350 Plätze an Tischen im Parkett und über 700 Tribünenplätze stehen zur Auswahl. Und von allen Plätzen hat man eine gute Sicht auf die große Bühne.
Für eine umfangreiche Bewirtung in der Halle sorgt der Partyservice Sander. Da alle Plätze nummeriert sind, kann man nach Einlass um 18.30 Uhr zunächst ganz entspannt an den Tischen und Stehtischen etwas trinken oder essen und dabei Musik und Vorprogramm genießen.
Der Vorverkauf für das AUGUSTDORFER VARIETE 2018 wird im September stattfinden. Nähere Informationen dazu finden sich demnächst auf der Homepage des Kulturkreises (www.kulturkreis-augustdorf.de) und in der Presse.